Uhr
 Kontakt | Impressum | Sitemap | eMail |  Suche: 
   

WEGWEISER:

Aktive Kommunen im Lkr. Erding
Wetter.info
generieren

Eine interessante Alternative der Wärmeversorgung
Mini-KWK-Anlagen werden wieder durch das Bundesumweltministerium gefördert

Nationale Klimaschutzinitiative leistet wichtigen Beitrag zur Ausschöpfung der Energieeinsparpotenziale im Wärmemarkt. Das Bundesumweltministerium hat die neuen Richtlinien für die Förderung von Mini-KWK-Anlagen bis 20 kW veröffentlicht.
   
Das Förderprogramm wird vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) administriert. Ab 1. April 2012 können dort Anträge eingereicht werden.

Richtlinien zur Förderung von KWK-Anlagen bis 20 kWel

Weitere Infos: z.B. über das Mini-KWK von VW als Zuhausekraftwerk


Neue Mini-Blockheizkraftwerke bis 20 kW in Bestandsbauten können nach dem Programm einen einmaligen Investitionszuschuss erhalten, der nach der elektrischen Leistung der Anlagen gestaffelt ist. So erhalten z.B. sehr kleine, für Ein- und Zweifamilienhäuser besonders geeignete Anlagen mit einer Leistung von 1 kW 1.500 €, große Anlagen mit 19 kW hingegen 3.450 €.

Voraussetzung für eine Förderung ist das Erfüllen anspruchsvoller Effizienzanforderungen der Anlagen: Die Anforderungen der EU-KWK-Richtlinie für Kleinstanlagen müssen deutlich übertroffen werden. Die Primärenergieeinsparung muss für Anlagen kleiner 10 kW mindestens 15 % und für Anlagen von 10 kW bis einschließlich 20 kW mindestens 20 % betragen. Außerdem ist ein Gesamtjahresnutzungsgrad von mindestens 85 % einzuhalten.

Weitere Anforderungen sind u. a. das Vorhandensein

  • eines Wärmespeichers mit einem Energiegehalt von mindestens 1,6 kWh pro installierte kW,
  • einer Steuerung und Regelung für eine wärme- und stromgeführte Betriebsweise inklusive eines intelligenten Wärmespeichermanagements
  • sowie eines Messsystems zur Bestimmung des aktuellen Strombedarfs (Smart Meter) für Anlagen ab 3 kW.

KWK-Anlagen erreichen durch die Nutzung der bei der Stromerzeugung anfallenden Abwärme eine besonders hohe Brennstoffausnutzung und sind daher besonders klimafreundlich. Die Speicherung der Wärme ermöglicht die flexible Bereitstellung der gesicherten Leistung. Dadurch tragen die Anlagen auch zur Systemintegration fluktuierender erneuerbarer Energien bei.

Die Anlagen können überall dort eingesetzt werden, wo ein Wärmebedarf besteht, z.B. in Wohngebäuden sowie im Bereich Gewerbe, Handel, Dienstleistungen.

Um den Einsatz derartiger hocheffizienter Anlagen künftig in allen relevanten Anwendungsbereichen voranzubringen und systemgerecht zu nutzen, bedarf es gezielter wirtschaftlicher Anreize.

Die Potenziale sind riesig. So werden z.B. 26 Mio. Wohnungen mit ca. 17 Mio. Zentralheizungen versorgt. Nur ein Zehntel dieser Heizkessel entspricht dem Stand der Technik. 20 % sind älter als 24 Jahre mit schlechten Wirkungsgraden unter 65 %. Veraltete Heizungsanlagen durch ein hoch energieeffizientes Mini-BHKW zu ersetzen, schont das Klima und den Geldbeutel.

Fördervoraussetzung ist, dass die Anlagen in einer Liste enthalten sind, die auf der Homepage des BAFA veröffentlicht wurde. Dazu sollen in einer ersten Runde die entsprechenden Herstelleranmeldungen bis 15. Februar 2012 im BAFA vorliegen. Die Liste soll dann bis 15. März 2012 veröffentlicht werden. Das Nähere ist der BAFA-Homepage zu entnehmen.

TIPP: Energiesparen ist das Wichtigste!

Quelle: BMU-Pressereferat, Stresemannstraße 128-130, 10117 Berlin
Redaktion: Dr. Christiane Schwarte (verantwortlich) Dr. Elke Mayer, Jürgen Maaß, Frauke Stamer


Wer richtig baut oder saniert - spart viele Geld und schützt auch noch unser Klima!

aktualisiert durch:

RBM | Redaktion

erstellt von:

RBM | Redaktion
Infos & news
Anmeden am Newsletter-Verteiler
news - Aktuell | Archiv






Info-Brief Archiv ab 2011






  Kfz Energieeffizienz bewertet  
Umweltfreundlichkeit von Autos bewerten
aktueller Photovoltaik-Ertrag Deutschland

Wir sind alle gefordert!
Mach mit!

Energie-Atlas Bayern

Ratgeber | CO2online
online Ratgeber
Ihr persönlicher CO2 Rechner

LFU Bayern

Bayerisches Landesamt für Umwelt Ermittlung Ihrer
persönlichen CO2-Bilanz

                   Informationen:

BMU ...

Gefördert durch das:        
BMU ...
Startseite Eine Verzeichnisebene nach oben login | CMS zurück Zum Seitenanfang nach oben
                     IP: 91.4.192.57
Projektträger Jülich

URL:

Ausführender Partner für das Projekt
Klimaschutzgemeinden.de
RBM GmbH - consult & solutions | network
Energie- und Klimaschutzmanagement
© 2010 - RBMmedia.com
Zum Seitenanfang - nach oben ...
Home WIRsindAktiv-Kommunen Info News Abstimmungen Archiv
Energiesparen ist das Wichtigste!
Energetischer Wandel
Willkommen - mach mit!
Das Bayerische Energiekonzept
Gewaltige Herausforderung
Ziele und Aspekte
maxAutark | Unabhängigkeit
Bund/Land nicht im Stich lassen!
Förderung | Klimaschutzkonzepte
Das Logo | Sinnbild für ...
Fachbüro für Klimaschutzkonzepte
M.O.E Gemeindeverbund
Sitemap
Videos
An- und Abmeldung Newsletter
Termine überregional
Kontakt
Impressum
Mediathek
Informationen und Tipps
• Ratgeber | CO2online
RSS-News Oberding | intern
RSS-News allgemein | intern
RSS-News BMU extern
Nachrichten-Archiv | intern
RSS-News Verivox | extern
Ergebnisse der Abstimmungen
• Ist Ihnen Klimaschutz wichtig ?
• Energiesparmaßnahme geplant?
• Atomkraftwerke abschalten?
Moosinning, Oberding, Eitting
Publikationen Bay. Ministerien
Info-Brief (newsletter)
• 2011 allgemein
• 2011 M.O.E
Zeitungsarchiv
Presse | Medien - Informationen